Sie sind hier: Startseite » Turniere » Sonstige Turniere

Sonstige Turniere

2ter Club Dame Cup Lübeck - 27.06.15 LSC

Auf den Kunstrasenplätzen des LSC fand dieses Kleinfeldturnier statt. SW Grund startete in Gruppe A zusammen mit den Becks Beer Boys, Juventus Urin, Spielvereinigung #Gang, Best Buddy's und Arminia Bierzelt. Da es am Freitag noch kurzfristig 2 Absagen hagelte hatten wir nur 7 Spieler + Max der Trainer. D.h. über das ganze Turnier hatten wir nur 1 Auswechselspieler. Unser erstes Spiel ging gegen die Spielvereinigung #Gang. Wir begannen noch reichlich unsortiert und die Gang war die bessere Mannschaft. Folgerichtig lagen wir mit 0:1 hinten. Doch mit Kampf und in diesem Spiel auch Glück drehten wir das Spiel durch Tore von Danny und Patti zu einem 2:1 Erfolg. Im 2ten Spiel ging es gegen die Best Buddy's die in ihrer ersten Begegnung eindrucksvoll mit 4:0 gegen Juventus Urin gewonnen hatten. Um es vorweg zu nehmen, dies war unser bestes Spiel, wir störten früh und der Gegner kam überhaupt nicht ins Spiel. Folgerichtig fielen die Tore durch Danny und Patti zur 2:0 Führung. Erst zum Schuß kamen die Buddy's etwas auf und konnten noch den Anschlußtreffer erzielen. Verdienter Sieg und mit 2 Siegen hatten wir eine wirklich sehr gute Ausgangsposition für das Weiterkommen (Die ersten 2 jeder Gruppe) geschaffen. Alle anderen Mannschaften unserer Gruppe hatten zu diesem Zeitpunkt schon jeweils 1x verloren. Nach einer etwas längeren Pause nun die Partie gegen Juventus Urin, die wir als nicht so stark eingestuft hatten. Aber die Pause hatte uns wohl nicht gut getan. Läuferisch längst nicht so präsent wie in den ersten beiden Partien bestimmte Juve das Spiel und führte folgerichtig mit 1:0. Immerhin gelang Patti noch der Ausgleich zum 1:1. Nach nun 3 Partien zeichnete sich ab, daß das Weiterkommen in unserer Gruppe zwischen den Best Buddys, Arminia Bierzelt und uns entschieden würde. Unser nächster Gegner waren die Becks Beer Boys. Mit einem Sieg hätten wir uns schon eine sehr gute Ausgangsposition schaffen können. Nachdem 1:0 durch Patti lief es gut, doch die Becks Beer Pistols schafften noch den Ausgleich. Hier sahen wir überhaupt nicht gut aus, da der Torschütze quasi durch die Mitte spazierte und zum Tor abschloss. Die gute Ausgangslage nach den ersten beiden Spielen war nun "verspielt" und im letzten Spiel kam es zum entscheidenden Spiel gegen Arminia Bierzelt, sprich SG Insel Fehmarn 1. Wir mußten gewinnen, dann wären wir Gruppenerster. Bei einem Unentschieden oder einer Niederlage "nur" 3ter unserer Gruppe, da die "Best Buddys" inzwischen vor uns standen. Entsprechend noch einmal von Max eingenordet begannen wir superstark und gut sortiert. Die spielstarken Arminen kamen in den ersten Minuten überhaupt nicht zu einem Angriff und wir hatten Chancen über Chancen zur Führung oder einfach Pech. 3x rettete das Aluminium für den Gegner. So kam es wie so oft, der Gegner konterte uns 1x aus und führte plötzlich 1:0. Danach mußten wir aufmachen, hatten wieder Pech mit einem Alu-Schuß und wurden schließlich erneut bitter ausgekontert zum 0:2. Schaden, definitiv eine starke Leistung unserer

Truppe, aber das Glück stand diesmal nicht auf unserer Seite. So beendeten wir als Gruppendritter die Gruppe A. Der Modus des Turnieres sah aber vor, daß alle ausgeschiedenen Mannschaften in einer Trostrunde weiterspielten und der Gewinner der Trostrunde dann sogar bis ins Endspiel kommen konnte gegen den Sieger der Finalrundengruppen. Dies war eine größere Chance über die Trostrunde es zu schaffen, als über die "stärkere" Finalrunde. Ein, wie ich finde, sehr guter Modus. Unser erstes Spiel der Trustrunde/Achtelfinale ging gegen die Kleeblatt Gang. Eine Mannschaft die durch Alkohlpegel und Gesangeseinlagen auffiel. So erklärte sich Jo dann auch bereit, mal zu spielen. Gegen diesen Gegener spielten wir doch reichlich "lustlos" gewannen aber trotzdem mit 3:1 durch Tore von Patti, Sven und Jo (danke fürs Auflegen!). Es folgte das Viertelfinale der Trostrunde gegen die "Wutbürger". Das 1:0 durch Patti konnten wir nicht über die Zeit bringen, dem Gegner gelang der Ausgleich und es kam zum Elfmeterschießen mit 3 Schützen. Patti gelang das 1:0. Die Wutbürger glichen mit ihrem ersten Schuß aus. Jendrik verwandelte zum 2:1. Dann der große Auftritt von Marvin, Er hielt den Schuß, doch dieser wurde vom Schiedsrichter wiederholt Marvin ließ sich nicht beirren und hielt auch den Wiederholungsschuß. Sven war unser 3ter Schütze, vergab aber die Chance zur Entscheidung. Wir waren aber immer noch 1 Tor vorne und nun kam das Duell Torwart gegen Torwart. Und erneut hielt Marvin! Wir waren so im Halbfinale der Trostrunde! Hier ging es gegen des ESV Hansa. Das Spiel begann zunächst ausgeglichen aber nach einem schnellen Umschalten des Gegners sah Jo sehr schlecht aus und Hansa nutze die Überzahl zur 1:0 Führung. In diesem Spiel gelang uns nicht mehr fiel und der spielstarke Gegner erhöhte verdient auf 2 und 3:0. Der ESV Hansa schaffte es dann bis ins Endspiel des Turnieres und verlor erst nach Elfmeterschießen gegen den Turniersieger "Atletico St. Jay". Fazit des Turnieres: Erst einmal Lob an den Gastgeber, es war ein super organisiertes Turnier, der Zeitplan wurde fast exakt eingehalten. Faire Spiele, gute Schiedsrichter und ein gutes Rahmenprogramm sorgten für ein übriges. Einzig die Musik zu Beginn nervte! Max - nächstes mal bringst Du Deine Dockingstation wieder mit und wir schließen die Anlage kurz!!! Vom Niveau her war dieses Turnier erheblich stärker als viele andere die wir über die Jahre gespielt hatten. Aber reine "Freizeitmannschaften" gibt es ja kaum noch. So waren die meisten Teams Vereinsmannschaften mit anderen Namen. Als Fazit bleibt, daß wir mit 2 Auswechselspielern mehr hätten erreichen können. Zu groß war dann doch der Kraftverlust über das ganze Turnier hindurch. Insgesamt zeigten wir aber teilweise wieder sehr guten Fußball, insbesondere Patti muß ich wieder hervorheben, der mit seinen Tricks, Schnelligkeit und Schüssen immer wieder für Gefahr sorgte. Marvin zum ersten Mal bei uns im Tor hat seine Sache auch super gemacht und rettete einige Male sehr stark! Aber auch allen Anderen ein großes Lob!
SW Grund an diesem Tag: Marvin - Jendrik, Sven, Vinco, Patti, Danny, Jo
Trainer: Max

Pokalturnier Rotenhausen am 04.08.2007



Wie gewohnt wurde das Turnier in 2 Gruppen ausgespielt. Gruppe 1 mit den Herrenmannschaften auf dem Großfeld und Gruppe 2 mit den "Alt-Herrenmannschaften" auf kleinerem Feld. Das Teilnehmerfeld der Gruppe 2 war identisch wie im Vorjahr, d.h. der Gastgeber SC Rothenhausen, SV Steinhorst, SV Rensefeld, Altona und unsere Mannschaft. Gespielt wurde diesmal aber mit 7+1, wodurch natürlich weniger Platz vorhanden war. Von Coach Max eingestellt begannen wir gleich im ersten Spiel gegen die Handballer vom SV Rensefeld. Im letzten Jahr noch ein enges Spiel wurde gleich zu Beginn deutlich, daß wir klar überlegen waren. Micha Hagi vorne hatte Chancen über Chancen, hinten die Abwehr stand gut und war kaum gefordert. Doch es dauerte lange, bis Ralf mit der Hacke aus einem Gewühl heraus das erlösende und verdiente 1:0 gelang. Danach machte dann Micha auch sein Tor und wir gewannen verdient mit 2:0. Ein gelungener Auftakt. Die stärkeren Gegner, das sahen wir schon als Zuschauer beim 2ten Spiel sollten folgen. Rothenhausen und Steinhorst trennten sich 0:0 und der Gastgeber war dann unser 2ter Gegner. Körperlich robust hatten wir einige Schwierigkeiten mit dem SC und gerade zu Beginn konnten wieder einige sehr gute Chancen nicht genutzt werden. So blieb es Micha vorbehalten an alter Wirkungsstätte gegen seine alten "Mitspieler" das entscheidende 1:0 zu machen. Es war ein wichtiger Sieg, denn nachdem Steinhorst gegen Altona klar mit 4:0 gewonnen hatte, wußten wir, das im nächsten Spiel gegen Steinhorst ein Uentschieden zum Gruppensieg reichen würde, vorausgesetzt wir gewinnen das letzte Spiel gegen Altona (Die hatten diesmal aber eine klar schwächere Truppe am Start, insbesondere ihr "Superstar" fehlte). Entsprechend defensiv und taktisch herrvorragend von Coach Max Merkel eingestellt begannen wir. Martin sollte den Spielmacher (ein alter Saufkumpel von Max?) ausschalten und das gelang. Das Spiel begann relativ ausgeglichen, ohne große Chancen auf beiden Seiten. Dann die Schrecksekunde als Ralf beim Laufen im Rasen hängenblieb und sich das Knie verdrehte. Ralf mußte mit Verdacht auf Kreuzbandriß ins Krankenhaus und das Spiel endete 0:0, was mich am Ende wenig interessierte. Im letzten Spiel reichte ein Sieg zum Gruppensieg und so wie Altona begann, war es viel zu einfach. Das "lustlose" hin- und hergeschiebe des Gegners führte zu Fehlpäßen und Hagi konnte früh das 1:0 machen. Sven und Ginne erhöhten, es hätte aber bei etwas mehr Genauigkeit in den Abspielen (Jo!) weitaus höher ausfallen können. Wir konnten also unseren Gruppensieg verteidigen und waren wieder im Endspiel. Einzig fuer Bony war es ein sehr trüber Tag, denn es kam so gut wie kein ernsthafter Schuß auf unser Tor. Fazit: Eine mannschaftlich starke Leistung, insbesondere die Abwehr, einzig die Chancenauswertung ließ zu wünschen übrig.

Elfmeterkiller Max!



Im Elfmeterschießen um den Wanderpokal ging es dann gegen Bliestorf. Nachdem die 5 Schützen ausgewählt waren begannen wir mit dem Schießen. Doch zunächst noch eine Überraschung im Tor, Max kam fuer Bony (der verzichtete). Wir begannen mit Ginne, der sicher zum 1:0 verwandelte. Bliestorf glich ebenso sicher zum 1:1 aus, obwohl Max mit einigen Hampeleinlagen und Voodoo-Zauber versuchte den Schützen zu verunsichern. Als zweiter Schütze kam Jo und auch er verwandelte sicher. Wieder glich Bliestorf aus. Hagi gelang das 3:2, Bliestorf traf erneut. Dann kam Hardy, doch der Torwart von Bliestorf hielt, Vorteil Bliestorf. Max mußte nun das volle Voodoo-Programm rausholen, seine mit Nadelstichen traktierte Stoffkatze hatte er kurzzeitig auf den Elfmeterpunkt geschmissen und schon beim Gang des nächsten Bliestorfer Schützen sah man dessen wacklige Beine und bleiche Gesichtszüge. Der Zauber wirkte und der Bliestorfer knallte den Ball an die Latte, immer noch 3:3. Nun kam Manni, Mendoza, den viele nicht als sicheren Schützen sehen, ich wußte aber aus Schwartauer Zeiten, daß Manni keine Nerven zeigt. Eiskalt verliet er den Torwart und traf zum 4:3, Vorteil für uns! Der letzte Bliestorfer Schütze war an der Reihe und noch einmal zog Max sein volles Register. Wieder ein bischen Hüpfen, das obligatorische Grinsen im Gesicht, die Hände wild um sich fuchtelnd als sei er beim Pogo ließ sich auch dieser Bliestorfer beeindrucken und schoß am Tor vorbei! Wir hatten den Wanderpokal gewonnen! Und das ohne ein Gegentor kassiert zu haben (Bony) und ohne einen Elfmeter gehalten zu haven (Max). Aber Psychologie spielt bekanntlich auch im Fußball eine große Rolle. Bleibt nur zu hoffen, das die abschließende Urinprobe von Max nicht noch zu negativen Auswirkungen für uns führen wird. Getrübt wurde der Turniersieg durch die Verletzung von Ralf, dem wir auf diesem Wege eine schnelle und gute Besserung wünschen und natürlich diesen Turniersieg widmen!

SW Grund an diesem Tag: Bony - Max, Ralf, Manni, Hardy, Sven, Martin, Jo, Ginne, Micha

Tore: Spiel 1: Ralf, Micha
Spiel 2: Micha
Spiel 4: Micha, Sven, Ginne


Ergebnisse

SV Rensefeld Schwarz-Weiß Grund 0:2 SC Rothenhausen SV Steinhorst 0:0 SV Steinhorst Altona 4:0 SW Grund Rothenhausen 1:0 Altona Rensefeld 0:1 SW Grund Steinhorst 0:0 Rensefeld Rothenhausen 0:2 Altona SW Grund 0:3 Steinhorst Rensefeld 2:0 Rothenhausen Altona 3:0

Tabelle

1.) SW Grund 10 PKT 6:0 Tore 2.) Steinhorst 8 PKT 6:0 Tore 3.) Rothenhausen 7 PKT 5:1 Tore 4.) SV Rensefeld 3 PKT 1:6 Tore 5.) Altona 0 PKT 0:11 Tore

Mannschaft an diesem Tage

31. Pokalturnier SC Rothenhausen 05.08.2006



Die fast schon unheimliche Erfolgsserie der letzten Jahre geht weiter. Beim 31ten Pokalturnier des SC Rothenhausen konnten wir das Alt-Herren-Turnier gewinnen, dabei sah es anfangs gar nicht danach aus. Es fing schon damit an, daß das Alt-Herren-Turnier mit 1+7 Spieler stattfinden sollte, wir hatten aber nur insgesamt 7 Mann. Glücklicherweise änderte der Veranstalter es dann auf 1+6, so daß wir spielen konnten, allerdings ohne Auswechselspieler. Dann wurde aus Schwarz-Weiss Grund plötzlich Blau-Weiß Grund, da Max Trikots vom Ostsee SV dabei hatte, in blau-weiß versteht sich, die uns doch besser standen, als unsere schon viel zu alten, kleinen Trikots. Die Trikots passten dann aber schon gar nicht mehr, denn plötzlich wurden wir zu Rot-Weiß Grund. Der Veranstalter hatte unser Team auf dem Spielplan mit Rot-Weiss Grund benannt. Und auch in den anschliessenden Ansagen wurden wir so benannt. Nun ja, um 14 Uhr wurde dann endlich Fußball gespielt. Den Anstoß in unsere 5er Gruppe (Gespielt wurde nach dem Modus jeder gegen jeden, jeweils 1x 15 Minuten) machten die Mannschaften von Steinhorst und Altona 93. Steinhorst gewann 1:O obwohl Altona spielbestimmend war und auch den besten Spieler des Turniers in ihren Reihen hatten. Unser Auftaktspiel war dann gegen den Gastgeber SC Rothenhausen. Zu Anfang zeigte sich mal wieder die schon bekannte Nervosität und nach einem Mißverständnis zwischen Sven und Jo konterte uns Rothenhausen aus und ging mit 1:0 in Führung. Wir bestimmten danach dann das Spiel und hatten gute Chancen. Ginne scheiterte mit einem Pfostenschuß. Doch erst nach einer Flanke von Ginne auf den ex-Rothenhausener Max konnten wir den verdienten 1:1 Ausgleich erzielen. Hier zeigte Max wieder seine berühmte Kopfballstärke! Dabei blieb es dann. Im 2ten Spiel ging es gegen die Mannschaft von Rensefeld, ein Handballteam. Die hatten natürlich einen Super-Torwart, der im Spiel gegen Steinhorst mehrer Male überragend rettete. Sven war es, der ihn zum ersten Mal bezwang, aus halb-rechter Position schoß er ins linke Eck, eine schöne Leistung. Nach einem indirekten Freistoß der Rensefelder griffen wir den ballführenden Spieler nicht an und der konnte den 1:1 Ausgleich erzielen. Wir machten weiter Druck und waren auch die klar bessere Mannschaft. Nach einem Abspielfehler eines Rensefelder Spielers passte Jo auf Andi und dieser sah den freistehenden Manni der ebenfalls aus rechter Position flach ins linke Eck schoß! 2:1 der Siegtreffer und Manni's wichtigstes Tor bei einem unserer Turniere und das auch noch eiskalt und nervenstark gemacht! Das 3te Spiel ging dann gegen Steinhorst, die noch ohne Gegentor waren und mit 2 Siegen und 1 Unentschieden klar an der Spitze standen. Wieder einmal zeigte es sich, daß wenn wir gegen "bessere" Teams spielen uns taktisch und spielerisch deutlich steigern. Steinhorst machte das Spiel, doch es war wieder der an diesem Tage überragende Sven der eine Kopie seines Treffers gegen Rensefeld wiederholte. Steinhorst kombinierte zwar gut, vor dem Tor viel ihnen aber nicht viel ein. Wir standen sehr gut. Nach dem 1:0 hatten wir Platz zum Kontern und insbesondere Andi zeigte hier seine beste Partie. Er machte das 2 und 3:0! Steinhorst gab sich nun auf und wir hätten gut und gerne noch 2 weiter Tore erzielen können (Chancentod Jo!).
3:0 am Ende gegen das vermeintlich beste Team, es war wieder einmal eine 1a Mannschaftsleistung! Im letzten Spiel ging es dann gegen ALTONA 93. Die mußten gewinnen, um uns noch vom 1ten Platz zu verdrängen. Wir hatten 7 Punkte, Steinhorst ebenfalls aber kein weiteres Spiel mehr und Altona 6 Puntke. Dementsprechend reichte uns 1 Unentschieden zum Gruppensieg. Entsprechend abwartend begannen wir, ohne vorher Sven als Manndecker auf den besten Altonaer Spieler abzustellen. Dieser konnte sich dann doch einmal entscheidend durchsetzen und nach Paß vergab Altona eine 100% indem der Pfosten für uns rettete. Altona machte weiter das Spiel, zog es vor allen Dingen geschickt in die Breite, ohne aber danach klare Chancen zu erspielen. So war es dann Andi der mit einem unserer spärlichen Angriffe das wichtige 1:0 erzielte! Nun mußte Altona schon 2 Tore erzielen, machte weiter auf und nach einem Doppelpaß von Sven und Jo erzielte Sven das erlösende 2:0! Dabei blieb es bis zum Schluß. Wir hatten gegen das bessere Team gewonnen und waren Turniersieger der Alt-Herren Gruppe! Der Modus sah es nun vor, daß die beiden Gruppensieger (Herren und Alte-Herren) im Elfmeterschießen um den Wanderpokal spielten! Max legte unsere Schützen fest. Unser Gegner war Rothenhausen I und die begannen auch. Den 1ten Elfer konnte Bony gleich parieren! Anschließend traf Andi zum 1:0. Rotenhausen glich aus und nun kam Manni und auch er verwandelte sehr sicher; 2:1. Rothenhausen traf dann erneut; 2:2 aber immer noch ein Schuß im Vorteil für uns. Jo verwandelte ebernfalls sicher zum 3:2. Dann die vorentscheidene Szene. Der nächste Rotenhausener Schütze schoß zu unplaziert, Bony parierte den Ball, doch der Ball trudelte von Bony weg irgendwie noch ins Tor. Ein bitteres Kullertor, absolut unglücklich. Sven war der nächste Schütze und der Rothenhausener Torwart konnte parieren; 3:3. Rothenhausen nun sicherer und mit dem 4:3 im letzten Schuß. Ginne mußte nun ausgleichen und schaffte dies souverän. Weiter ging es. Jetzt entschied jeder Schuß. Wieder ging Rothenhausen in Führung, nun war Max an der Reihe. Sein Schuß ging an den linken Pfosten, das wars, Rothenhausen hatte den Wanderpokal gewonnen.

Fazit: Ein schönes Fußballturnier, eine sehr gute geschlossene Mannschaftsleistung. Da erlaube ich mir dann mal die Spieler in der Einzelkritik herunterzumachen!!!

Bony - gewohnt souverän, wurde fast zum Elfmeterkiller!

Max - taktisch 1a, als Trainer sowieso unantastbar, seine Kopfbälle erinnern mich immer wieder an die Glanzzeiten des schottischen Fußballs!, nur das Elfmeterschießen muß er in Sonderschichten ab sofort täglich üben!

Manni - Sicher in der Abwehr und dann noch mit einem entscheidenen Tor! Manni es war Dein Tag!

Sven - Wenn es jemanden herauszuheben gibt, dann war es Sven, mit 3 Toren hatte er maßgeblichen Anteil an unserem Erfolg, und seine Zweikampfstärke ist eh beeindruckend.

Ginne - Unser wichtigster Mann im Mittelfeld, besonders seine Flanken waren 1a. Laufstark wie immer.

Jo - bemüht, bemüht, kann mehr, vergab vor dem Tor mal wieder einige 100 prozentige.

Andi - brauchte ein bischen Anlaufzeit, aber in den entscheidenden letzten Spielen zog er die Gegenspieler auf sich und konnte viele 1:1 Duelle gewinnen. Dazu noch 3 Tore, super!!



Ergebnisse

Steinhorst Altona 1:0 Rothenhausen SW Grund 1:1 Rensefeld Steinhorst 0:0 Altona Rothenhausen 2:0 SW Grund Rensefeld 2:1 Rothenhausen Steinhorst 0:4 Altona Rensefeld 1:0 Steinhorst SW Grund 0:3 Rensefeld Rothenhausen 0:0 SW Grund Altona 2:0

Tabelle

1.) SW Grund 10 PKT 8:2 Tore 2.) Steinhorst 7 PKT 5:3 Tore 3.) Altona 6 PKT 3:3 Tore 4.) Rensefeld 2 PKT 1:3 Tore 5.) Rothenhausen 2 PKT 1:7 Tore

1ter Family Fun Cup Merkendorf 29.07.2006



Bei diesem "Spaß"-Turnier ging es darum in 3 Fußball-Disziplinen den Gesamtsieger zu ermitteln. Neben einem Kleinfeld-Turnier mit 1+4 Spielern fand ein Kicker-Wettbewerb und ein Torwandschießen statt. Alle 3 Disziplinen wurden zusammengewertet, d.h. fuer ein Sieg in der jeweiligen Disziplin gab es 2 Punkte, bei Unentschieden 1 Punkt. Da wir an diesem Tag 3 Auswechselspieler hatten, spielten Jo und Max bei Connies Ballzauberern mit. Bony in beiden Mannschaften. Schwarz-Weiss Grund erreichte in der Gruppe B insgesamt 11 Punkte was den 2ten Platz unter 4 Teams bedeutete. Fußballerisch gab es ein Sieg und 2 Unentschieden, wobei besonders im 2ten Spiel wesentlich mehr drin war, gerade in den ersten Minuten spielte unsere Mannschaft viel zu passiv gegen einen keineswegs guten Gegner. Der machte dann auch prompt das 1:0 und erst gegen Ende des Spieles wachten wir auf und Sven konnte den verdienten Ausgleich erzielen. Beim Kickern machten Erhan und Manni ihre Sache sehr gut und konnten 2x gewinnen bei einer Niederlage. Das Torwandschießen war Andis Sache, hier gingen die meisten Duelle Unentschieden aus. Wie es so kommen sollte traf SW Grund dann im Halbfinale auf Connies Ballzauberer, die nach dem ersten verlorenen Fußballspiel dannach alles gewannen, selbst gegen den vermeintlichen Favoriten "Eintracht Zwietracht", der mit einer taktischen Meisterleistung mit 1:0 bezwungen wurde. Dieses fußballerisch beste Team kam letztendlich nur auf Platz 4 der Gruppe, da sie im Kickern und Torwandschießen zu schwach waren. Im Halbfinale spielte Bony natürlich bei SW Grund, Max und Jo bei den Ballzauberern. Die kl. Filiale von SW Grund gewann mit 2:0, erreichte das Endspiel gegen die Musikkneipe und konnte dieses trotz 2maligen Rückstand am Ende mit 3:2 gewinnen. D.h. am Ende gewann SW Grund irgendwie doch das Turnier und wurde auch noch 3ter. In den Halbfinales und dem Finale wurde nur Kleinfeldfußball gespielt, da pünktlich zum Halbfinale ein Gewitter einsetzte. Fazit: Ein etwas anderes aber extrem spaßiges Turnier, wir konnten uns auch in den anderen Disziplinen gut bewähren. Nach der Siegerehrung gab es dann noch ne Party mit dem Neustaedter Show Ensemble und coolen Outfit der Girls zu Musik. Die 4te Disziplin ging dann ebenfalls an uns, Ronaldo, Andi und Jo blieben bis zum Schluß, und dem Schreiber dieser Zeilen geht es beim Tippen dieser noch immer ziemlich besch........!

SW Grund: Bony - Sven, Andi, Manfred, Erhan, Ronaldo