Sie sind hier: Startseite » Turniere » DB Supercup

DB Supercup

DB Supercup - Turniere





Der DB Super-Cup wurde erstmalig 1987 von der Deutschen Bundesbahn ausgetragen. Es handelte sich hier um ein deutschlandweites Kleinfeldturnier mit zahlreichen Vorrundenturnieren. Durch den Kicker bin ich darauf aufmerksam geworden, später war der Kicker bei der Ausrichtung mitbeteiligt, und prompt spielten wir in den ersten Jahren regelmäßig mit.
1ter Supercup am 19 September 1987

Auf dem Platz des ESV Hansa e.V. fand das Vorrundenturnier in Lübeck statt.
Gespielt wurde in 4 Gruppen a fünf Teams. Schwarz-Weiß Grund wurde in die Gruppe 1 ausgelost. Die ersten beiden Mannschaften jeder Gruppe kamen weiter, danach ging es im K.O-Modus weiter.

FC Roge - SW Grund 2:0
SW Grund - Nameless 2:0
Grenzschutz - SW Grund 0:0
SW Grund - Oesdorf I 2:0

Tore: Eddy, Jo, Christian, Ginne

1) FC Roge 7:1 8:0
2) SW Grund 5:3 4:2
3) Grenzschutzschule 3:5 1:2
4) Oersdorf I 3:5 2:7
5) Nameless 2:6 2:6

Im Viertelfinale trafen wir dann auf Haus der Jugend
und verloren mit 0:2.

SW Grund: Bony - Christian, Ginne, Dietmar, Andi, Manfred, Boris, Eddy, Jo





DB-Supercup 17.09.1988

Aufgrund einer Vielzahl von Spielern die mitmachen wollten, entschieden wir uns mit 2 Mannschaften an den Start zu gehen. Diese Turnier ist für mich einmalig bis heute haften geblieben und dies aus mehreren Gründen. Ich war heiß, zu der Zeit beim Bund, und wollte unbedingt teilnehmen. Leider waren wir auf einer Uebung, doch wie gut ist es einen ehemaligen "Grundler" als Vorgesetzten dabei zu haben! Andreas Krause, in den Anfangsjahren dabei, gab mir "frei", Boris holte mich ab und es konnte losgehen.

SW Grund II war die personell etwas schwächere Mannschaft und wurde in Gruppe 2 gelost.

BSG GSA Küste 1 - SW Grund II 1:1
SW Grund II - FC Pinte 0:3
SW Grund II - Aston Villa Kunterbunt 1:2
Wasserfreunde Staberhuk - SW Grund II 0:3

Leider reichte es nicht zum Weiterkommen.
SW Grund II: Vocker - Ali Schneider, Manfred, Dietmar, Boris, Andreas Geisler, Juergen Schmidt

SW Grund I landete in der Gruppe 3 und gewann das erste Spiel kampflos gegen die nicht erschienende Truppe von Quelle aus Travemuende mit 2:0. Im 2ten Spiel gewannen wir durch ein Tor von Thomas "Maradonna" Lindstaedt kurz vor Schluß mit 1:0 gegen die Kneipengänger. Trotz klarer Überlegenheit wollte der Ball einfach nicht ins Tor bis Thomas traf. Ja und dann kam das legendäre 3te Spiel gegen die St. Lorenz Klause, eine Truppe auf der wir auf Großfeld schon mal trafen, eine Truppe gegen die ich mit meiner Firmenmannschaft mal ne herbe Klatsche erlebt hatte. Wir lieferten ohne zu Übertreiben das beste Spiel aller Zeiten ab und gewannen mit 5:0!!! Ohne Übertreibung, wie mir nach dem Spiel gesagt worden ist waren einige neutrale Zuschauer restlos von uns begeistert. Das Weiterkommen war schon gesichert und dennoch ging der Rausch weiter. Im abschließenden Spiel gab es ein klares 3:0 gegen Tannenkrug und mit der eindrucksvollen Bilanz von 8:0 Punkten und 11:0 Toren! wurde unsere Mannschaft Gruppenerster!! Überragend in der Vorrunde war das Zusammenspiel der gesamten Mannschaft. Thomas hatte einen seiner besten Tage und war mit 5 Toren erfolgreichster Schütze. In Zeiten wie diesen traf auch ich noch und konnte 4 Tore erzielen. Die restlichen 2 Tore gingen auf Andi's Konto. Aber natürlich war auch die Torwart / Abwehrachse mit Bony, Ginne und Niesel 1a und wir blieben ohne Gegentor! Das Manko war jedoch, daß wir nur einen Ersatzspieler hatten (Marco) und im letzten Spiel Ginne mit einer schweren Schulterverletzung verletzt ausschied. Das kam uns im Viertelfinale "teuer" zu stehen. Die Kraft ließ nach und gegen die erfahrene Truppe von Buergerbräu (Gruß an Torsten Hecht!) reichte es nur zu einem 1:1 trotz Führung durch Thomas. Im Siebenmeterschießen, ohne Anlauf, hatten wir Freizeitkicker keinen Plan und verloren mit 1:4. Aus, vorbei, an diesem Tage war vielleicht alles drin, taktisch hatten wir in der Vorrunde aber "überzogen". Schade!
Ironie: Die St. Lorenz Klause (hinter uns Gruppenzweiter) gewann ihr Viertelfinalspiel!
SW Grund I: Bony, Ginne, Christian, Jo, Andi, Thomas, Marco

Tore: Thomas (5), Jo (4), Andi (2)

DB-Supercup 1989

09.09.1989 DB Super Cup 89
Wieder traten wir mit 2 Teams an, entschieden uns jedoch diesmal zwei einigermaßen gleichstarke Teams aufzustellen. Am Ende schieden beide relativ sang- und klanglos in der Vorrunde aus.

Gruppe 1 / SW Grund II:
Champs Roge - SW Grund II 0:0
SW Grund II - HSV Fanclub 0:0
The Energy's - SW Grund II 1:0
SW Grund II - Die Ki-Ba's 0:2

SW Grund II 2:6 PKT / 0:3 Tore
Die Mannschaft: Heiko - Ali Schneider, Steve, Christian Nieswandt, Boris, Andi, Dirk Gatzke, Mathias Six

Gruppe 4 / SW Grund I:
Oejendorfer Lions - SW Grund I 1:0
SW Grund I - FC Felix 4:1
SW Grund I - Die Kreetortringer 0:1
Trappenkamp All Stars - SW Grund I 0:3

SW Grund I wird 3ter mit 4:4 Pkt und 7:3 Toren.
Die Mannschaft: Bony - Ginne, Manfred, Thomas, Olaf Gatzke, Eberhard, Jo





DB-Supercup 1990

9. September 1990:
Erstmalig war der Osten Deutschlands bei diesem Turnier dabei und da die Vorrunde erheblich gestreckt wurde, gab es in Lübeck keine Ausscheidung mehr. So entschieden wir uns für Dorf Mecklenburg, bei Wismar als Turnierort.
Das Turnier stand von Anfang an unter keinem guten Stern. 1 Monat vorher hatte ich mir meinen komplizierten Bruch auf dem "Grund" zugezogen und es war schwer, diesmal überhaupt eine Mannschaft zusammenzukriegen. Mit einer Rumpftruppe, ohne echten Torwart, Heiko übernahm dieses Part, traten wir an und hätten mit ein bischen Glück auch ins Viertelfinale einziehen können.

Gruppe D:
Hansebräu - SW Grund 0:0
SW Grund - Fischkombinat 1:1
SW Grund - ISG Schwerin 0:3
FC Bergholz - SW Grund 0:2

Am Ende reichte es nur zum 3ten Platz in unserer Gruppe mit 4:4 Pkt. und 3:4 Torgen.
SW Grund: Heiko, Ginne, Michael, Manfred, Boris, Eddy, Ali Schneider
Notiz am Rande: Zum ersten Mal überhaupt flog einer unserer Spieler bei einem Spiel vom Platz! So long Eddy!
DB-Supercup 1992

DB Super-Cup 06.09.1992; Neumünster-Wasbek:
Es war das letzte Mal, daß wir an diesem Turnier teilnahmen. Die DB zog sich danach aus der Veranstaltung zurück, das Startgeld erreichte utopische Dimensionen und die Veranstaltungsorte lagen immer entfernter. Zum Abschluß gelang uns eine gute Vorstellung mit dem Erreichen des Viertelfinales, dort war aber wieder einmal Endstation.

Gruppe 1:
SW Grund - Glashütte 1:0
Böhnhusen - SW Grund 0:0
SW Grund - Neufinster 2:0
Energys - SW Grund 0:0

1) SC Böhnhusen 6:2 6:2
2) SW Grund 6:2 3:0
3) Engergys 4:4 2:1

Viertelfinale:
Oejendorf Lions - SW Grund 4:0

SW Grund: Bony - Manfred, Michael, Bossi, Ginne, Andi, Thomas, Jo